Seite lädt...

Allgemein

Mein Freund, der Baum

teilen
Am Schloss Holdenstedt.

Foto: Fuge

Überall finden sie sich im Landkreis: Große, alte Bäume, die Gefährten sind und ihre ganz eigene Geschichte haben. Oft sind sie schief, haben Risse und Wunden, über die Zeit und Rinde gewachsen ist, manchmal fehlen Äste, manchmal hat der Blitz eingeschlagen, manchmal sind sie eben und gerade – aber immer: wunderschön.
Jeder Baum ist besonders, wie die Menschen auch. Und manche haben Leben geprägt: Unter ihnen wurde geküsst und gepicknickt, gesessen, gedacht, gesehnt, geträumt. Der Mensch ist ohne Baum undenkbar.
„Das geheime Leben der Bäume“ hatte der Forstwirt Peter Wohlleben seinen inzwischen auch verfilmten Bestseller überschrieben, in dem er Faszinierendes zu berichten weiß: Dass Bäume miteinander kommunizieren, „schüchtern“ sind, im Wald an den Wipfeln nie zusammenwachsen.
Diese Bilder sind nur ein kleiner Ausschnitt an Bäumen, die Menschen im Landkreis geprägt haben mögen. Die große Winterlinde im Schlosspark Holdenstedt beispielsweise, mehr als 300 Jahre alt. Was sie wohl alles schon gehört und gesehen haben mag? Oder die einzelnen Bäume inmitten der Feldmark, Wind und Wetter ausgesetzt – und doch: von den Landwirten bewahrt. Seelenbäume.
Welcher Baum ist Ihr liebster?

[Janina Fuge]

 

Tags:
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel