Seite lädt...

Allgemein Freizeit News

Freibäder im Sommer 2022

teilen

PHS-Fotografie Philipp Schulze

Rosenbad

Sommervergnügen in Bad Bevensen
Das kristallblaue Wasser glitzert in der Sonne und in das Sprungbecken des Bad Bevenser Rosenbads läuft das kühle Nass. Das Team freut sich auf den Sommer 2022. Corona-Auflagen gibt es derzeit keine. „Wir bitten jedoch darum, dass FFP2-Masken im Eingangsbereich und in den Umkleiden getragen werden“, sagt Badleiter Dominik Wolf. Sprungbecken, Rutsche und alle weiteren Wasserattraktionen sind in Betrieb und geöffnet. Die Badegäste können sich auf 24 Grad Celsius warmes Wasser freuen. Die Wärme stammt dank einer Wärmepumpe aus der benachbarten Ilmenau. Damit ist das Rosenbad, wie auch das Wald@mar im Klosterflecken Ebstorf durch die Biogas-Fernwärme, losgelöst von Öl und Gas.

Der Kauf neuer Saisonkarten ist die ganze Sommersaison über möglich. Vorteil: Einmal zahlen und dann mit dem eigenen Zugangschip so oft man möchte ins Bad gehen: 85 Euro für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 50 Euro. Für Familien lohnt sich die vergünstigte Familienkarte – mehr Infos dazu unter www.bad-bevensen.de

Das Rosenbad öffnet dienstags, donnerstags, freitags und an den Wochenenden von 10 bis 19 Uhr. Mittwochs ist das Schwimmen und Baden von 10 bis 20 Uhr möglich. In den Sommerferien ist auch montags von 13 bis 20 Uhr geöffnet.

Sommerbad Wieren

Wasserspaß für Klein und Groß
Für die Saison 2022 haben die ehrenamtlichen Helfer der Aktion Sommerbad Wieren e.V. um den Vorsitzenden Torsten Sawalski wieder jede Menge Aktionen für Klein und Groß geplant. Am 11. Juni sind alle Sportbegeisterten zum „8. Wierener swim and run“eingeladen, am 25. Juni steigt das große Jugendbeachvolleyballturnier und am 13. Juli begrüßen Badleiter Moritz Rau und sein Team zum Ferienstart alle Schüler zur Kultveranstaltung „Raus aus der Schule, rein ins Bad“.

Abgesehen von dem beheizten 50-Meter-Becken mit sechs Bahnen und abgeteiltem Nichtschwimmerbereich, hat das Sommerbad jede Menge für Familien und Kinder zu bieten: Neben dem Spielplatz und dem abwechslungsreichen Kleinkinderbecken garantiert die große neue Wellenrutsche ein erfrischendes Vergnügen. Da der Schwimmunterricht in Corona-Zeiten etwas zu kurz gekommen ist, starten am 4. Juli und 1. August gleich vier Schwimmkurse. Für Schulklassen bietet die ASW sogar kostenlosen Schwimmunterricht an. Auch Aquafitness und weitere Angebote stehen auf dem Programm. Alle Termine und Infos unter www.sommerbad-wieren.de.
Geöffnet ist das Sommerbad Wieren werktags von 7 bis 20 Uhr, mittwochs von 12 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr.

Kiosk am O-See

Hansestadt wertet Naturparadies auf
Die Terrasse ist neu gepflastert, das Gebäude frisch gestrichen, gemütliche Möbel laden zum Verweilen ein – der Kiosk am Oldenstädter (O-)See in Uelzen ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Nach einer Sanierung öffnet dieser nun dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr. „Bei schönem Wetter öffne ich auch mal länger“, sagt der neue Pächter Matthias Neumann, der seinen Gästen Currywurst, Pommes, Eis, Getränke und am Wochenende auch Kaffee und Kuchen anbietet.

Der Kiosk am O-See war in die Jahre gekommen. Die Hansestadt sanierte das Dach und die Toiletten; der Pächter führte Schönheitsreparaturen durch, brachte die Inneneinrichtung mit und gestaltete den Außenbereich neu. Die Stadt stellte ihm dafür das Material bereit. „Ein großes Dankeschön an die Stadt, die Zusammenarbeit ist echt toll und unkompliziert. Ich möchte mich auch bei allen Freunden und Bekannten bedanken, die mich so großartig unterstützt haben“, betont Neumann.

Die Sanierung des Kiosks ist eine von vielen Maßnahmen, das Naherholungsgebiet Oldenstädter See aufzuwerten. In der Vergangenheit wurden die Wege erneuert, Sitz- und Liegemobiliar sowie neue Abfallbehälter aufgestellt. Biker, die den Nervenkitzel suchen, kommen bei der neu eröffneten Dirt-Bike-Bahn auf ihre Kosten.

Auch in diesem Jahr plant die Hansestadt weitere Aktionen: So wird der Weg vom Kiosk zum Rauchhaus neu angelegt. Der Grillplatz wird zum Kiosk verlegt und für den Badestrand ist ein Matschspielplatz vorgesehen. Am Parkplatz entstehen fünf Wohnmobil-Stellplätze. „Mit dem Oldenstädter See und seiner Natur haben wir ein kleines Paradies vor der Tür. Wir freuen uns, wenn viele Hansestädter und Gäste diesen Ort genießen“, sagt Bürgermeister Jürgen Markwardt.

Den Wasserstand des O-Sees habe die Stadt im Auge. Die Pegelstände werden künftig verstärkt beobachtet. Vorsorglich stehe man zu diesem Thema im engen Kontakt mit dem Umweltamt des Landkreises als Untere Naturschutzbehörde und Untere Wasserbehörde. „Die Hansestadt will das Naherholungsgebiet auch in der Zukunft erhalten“, so Markwardt. Daher werde bereits jetzt gemeinsam vorsorglich ausgelotet, was getan werden könne, damit der Badegenuss erhalten bleibt.

BADUE

Sommer, Sonne, Wasserspaß!
Endlich kommen Wasserfans im BADUE wieder voll auf ihre Kosten: Ob vormittags bei der Aquafitness (montags) oder abends mit Aquagymnastik (mittwochs).

Für alle, die eine BADUEflat oder Hansefit-Karte besitzen, ist das sogar kostenlos. Auch Schwimmkurse stehen wieder auf dem Programm. Die jüngsten Gäste werden den neuen Planschbecken-Bereich lieben – und wer mehr Action sucht, der ist an den bekannten Attraktionen, wie beispielsweise den Sprungtürmen oder der Wasserrutsche, genau richtig. Besonderes Highlight: Mit vielen Spielen am und im Wasser verspricht der Kinderferienspaß ein erfrischendes Vergnügen (15. Juli von 15 bis 17 Uhr). Alle Details gibt es kurz vorher auf der BADUE Instagram- und Facebookseite.

Badeseen im Landkreis Uelzen

In Uelzen und Umgebung locken gleich mehrere Seen inmitten idyllischer Natur mit ausgewiesenen Badestränden. Neben dem Oldenstädter See und dem Hardausee sind der Laascher und der Gartower See im Lkr. Lüchow-Dannenberg, der Badesee Oberohe bei Faßberg oder das Strandbad Knesebeck beliebte Ausflugsziele.

Wichtig: Auch bei ausgewiesenen Badestellen ist Schwimmen nur auf eigene Gefahr erlaubt! Eltern sollten ihre Kinder niemals unbeaufsichtigt lassen, auch nicht beim Planschen im Uferbereich.

Um die Wasserqualität zu prüfen, untersucht das Gesundheitsamt regelmäßig Proben auf krankmachende Keime. Die aktuellen Laborergebnisse für alle Badeseen werden auf der Homepage des Badegewässer-Atlas Niedersachsen veröffentlicht:
http://www.apps.nlga.niedersachsen.de/batlas/

Tags: