Seite lädt...

Frauen & Wirtschaft

Claudia Schmidt – Friseursalon Lifestyle

teilen

„Kreishandwerksmeisterin“

Warum engagieren Sie sich ehrenamtlich als Kreishandwerksmeisterin?
Ich stamme aus einer Handwerkerfamilie und habe dieses Engagement von klein auf als normal erlebt. Die vielfältigen Aufgaben als Obermeisterin der Friseur-Innung Lüneburger Heide und Kreishandwerksmeisterin haben mir neue Impulse und einen größeren Weitblick für die politischen und sozialen Belange des Handwerks insgesamt gegeben. Wir können auf vielen Ebenen Gutes für unseren Berufsstand bewirken. Das motiviert mich! Frauen sind in den Führungsebenen der Innungen und Handwerkskammern noch selten. Dabei haben sie, historisch betrachtet, immer schon in den Betrieben mitgearbeitet oder waren sogar selbst Meisterinnen. Ich finde es wichtig, das wieder ins Bewusstsein zu bringen.

Wo sehen Sie die Chancen für Frauen im Handwerk?
Die Chancen für Frauen im Handwerk sind heute besser denn je. Viele Tätigkeiten sind fachlich wesentlich komplexer und anspruchsvoller geworden, aufgrund der besseren Technik aber körperlich leichter. Ideal für Frauen, die ihre Intelligenz und Kreativität einbringen möchten. Es gibt nichts Schöneres, als seinen Beruf mit Leidenschaft zu tun und täglich die Wertschätzung zufriedener Kunden zu erleben. Das Handwerk als Beruf verdient eine entsprechende Würdigung und Anerkennung in unserer Gesellschaft.

Foto: Friseursalon Lifestyle

Initia Medien und Verlag UG

Nächster Artikel